search

Sitzen auf Säcken

0

Das Thema Sitzen ist in der chinesischen Raumpsychologie dann wichtig, wenn es darum geht die ideale Position für einen oder mehrere Menschen zu finden. Dafür stehen dem Berater einige Methoden zur Verfügung.

Zum einen natürlich die fliegenden Sterne, mit der innerhalb des Haus- oder Wohnungsgrundrisses günstige oder weniger günstige Plätze errechnet werden können. So lassen sich beispielsweise Sitzgruppen, Schreibtische und andere Sitzbereiche bestimmen.

Ist das geschehen, folgen die Richtungsmethoden, mit deren Hilfe für jede Person gute und weniger gute Richtungen errechnet werden. So bestimmt sich die Blickrichtung. Wichtig ist eine gute Blickrichtung speziell an Arbeitsplätzen aber natürlich auch für Couchecken und Küchenstühle. Sind Position und Richtung berechnet, folgt die Auswahl der Sitzmöbel.

Die sollte sich zwar auch nach dem Feng Shui des Standortes richten, wichtiger sind dabei aber persönlicher Geschmack und natürlich bequeme Möbel. Eine Variante, die speziell bei jungen Menschen großen Anklang findet, ist der Sitzsack. Letztendlich nichts anderes als ein sehr großes Kissen, dass mit einer stabilen Füllung versehen ist und als Sitzmöbel dienen kann.

Der Vorteil von Sitzsäcken ist ihre Flexibilität. Sie können an jeden Ort der Wohnung transportiert werden und passen sich immer der gewünschten Sitzposition an. Von Aufrecht fürs Fernsehgucken bis hin zur Liegeposition zum Lesen oder Musikhören.

Aus Sicht des Feng Shui ist gegen einen solchen Sack nichts einzuwenden, lediglich seine Form kann schlecht ins Gesamtbild eingerechnet werden, denn die ändert sich ja laufend. Aber es bleiben ja noch die Farbe und natürlich die Position, auch wenn die ebenfalls schwer berechenbar ist, schließlich neigen solche Säcke naturgemäß zum Wandern.

19. Oktober 2015 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright feng-shui-suche.de.
Springe zur Werkzeugleiste