search

Der chinesische Drache 龙 im Feng Shui

Der Drache ist eines der häufigsten Fabelwesen in der chinesischen Mythologie. In nahezu jeder der chinesischen Wissenschaften kommt der Begriff des Drachen vor, sei es im Feng Shui, im Bazi Suanming, der TCM oder den restlichen Methoden.

China bezeichnet sich nicht umsonst als Heimat der Drachen oder Land der Drachen, bei nahezu jeder größeren Feier taucht irgendwo eine Drachenfigur auf, in vielen Fabeln und Märchen spielt er eine Rolle. Es gibt ihn in den verschiedensten Größen und Arten, oft wird seine Bezeichnung für komplexe Zusammenhänge verwendet, so beispielsweise im Feng Shui.

Auf chinesisch heißt der Drache “long” mit dem Schriftzeichen 龙. Dieses ist vermutlich aus der Orakelknochenschrift der Shang-Zeit (ca. 2000 v. Chr.) entstanden und hat eine lange Entwicklung über die Bronzeschrift, Sigelschrift, Kurialschrift über die historische Normalschrift (Langzeichen) bis zur heutigen Kurzform durchlaufen.

Der Drache als Fabelwesen unterscheidet sich bis auf wenige Ausnahmen, signifikant von den Drachen die wir aus der europäischen Geschichte kennen. Während die westlichen Drachen meist feuerspeiende Ungeheuer waren und heldenhaft gejagt und erlegt wurden, sind Drachen im chinesischen Verständnis ein Glückssymbol.

Teilweise gilt er als Urahn der Menschheit, ist traditionell der Überbringer der Wünsche und Hoffnungen der Menschen zum Himmel und allgemein ein Symbol für Glück, Frieden, Schutz, Schicksal, Göttlichkeit und die Macht des Kaisers.

Der Kaiser wurde mit dem Drachen verglichen, bat diesen aber gleichzeitig um Schutz und Macht, weshalb sich in Kaiserpalästen auch ungewöhnlich viele Drachenmotive finden. Bezeichnungen wie Drachenthron für den Thron des Kaisers, Drachenbett für seine Schlafstätte oder Drachenkörper für seinen Körper waren sehr gebräuchlich.

Copyright feng-shui-suche.de.
Springe zur Werkzeugleiste